Oberirdische Maßnahmen

Foto: DB AG/Max Lautenschläger

Baumaßnahmen zwischen Frankfurt Süd und Hauptbahnhof

Damit die Engpässe im Verkehrsknoten Frankfurt vollständig aufgelöst werden können, sind neben dem Bau des Fernbahntunnels auch oberirdische Baumaßnahmen sowohl im Vorfeld des Frankfurter Hauptbahnhofs als auch am Bahnhof Frankfurt Süd erforderlich. Über Frankfurt Süd fahren viele Fernverkehrszüge in den Frankfurter Bahnhofsbereich ein und aus. Daneben verkehren hier Regional- und Güterzüge. Die Bahn hat hier folgende Maßnahmenpakete vorgesehen, um den Verkehrsknoten zu entlasten:

Die Karte zeigt die oberirdischen Maßnahmen zwischen Frankfurt Süd und Frankfurt Hauptbahnhof

Gleisvorfeld Hauptbahnhof Frankfurt

Im Frankfurter Hauptbahnhof passt die Bahn das Vorfeld und die Bahnsteiganlagen an, einschließlich der Zulaufstrecken und Neuordnung und Erstellung von neuen Bereitstellungsgleisen.

Frankfurt Süd

Im Bahnhof Frankfurt Süd ergänzt die Bahn eine zusätzliche Gleisachse (einschließlich der notwendigen Anpassungen eines Kreuzungsbauwerks und der Vorlandbrücken) und gestaltet die Bahnsteiganlagen und Zulaufstrecken im West- und Ostkopf des Bahnhofs um.

Als weitere Maßnahme wird das Weichentrapez Gutleuthof umgesetzt. Das Trapez am Abzweig Gutleuthof ermöglicht zusätzliche Kreuzungsmöglichkeiten während der Ein- und Ausfahrt am Frankfurter Hauptbahnhof. Die Züge können so früher überleiten und Fahrstraßenkonflikte werden umgangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fernbahntunnel: Nutzen und Chancen

Fernbahntunnel: Machbarkeitsstudie